Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Presse
Beitrag vom 21. Januar 2021, rbb Inforadio
Die Berliner Verwaltung ist auch fast 11 Monate nach Ausbruch der Corona-Pandemie nicht in der Lage, für die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Homeoffice-Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen. Insbesondere in den Bezirken gibt es große Probleme, für die ich kein Verständnis habe. Hierüber habe ich mit dem Inforadio gesprochen.
weiter

Artikel vom 21. Januar 2021, rbb24
Nachdem die Abendschau gestern Abend darüber berichtet hat, dass viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Berliner Bezirken nach wie vor nicht im Homeoffice arbeiten können, gibt es hierzu noch einen ausführlichen Bericht. Darin übe ich Kritik an der Arbeit der für die Digitalisierung der Berliner Verwaltungsstrukturen zuständigen IKT-Staatssekretärin Smentek, die durch das E-Government-Gesetz alle Befugnisse hätte, um die nötigen Hard- und Software-Voraussetzungen zu schaffen. Seit März hätten hier die notwendigen Prozesse angeschoben werden müssen - dies ist leider nicht geschehen.
weiter

Artikel vom 16. Januar 2021, Berliner Morgenpost
Umfangreich hat Thomas Schubert von der Berliner Morgenpost über die Pläne zur Errichtung von Fahrradstraße in Pankow berichtet und dabei das Beispiel Gleimstraße und meine diesbezügliche Schriftliche Anfrage dargestellt. Ich gehöre zu den Kritikern des Projekts, nicht zuletzt mit Blick auf die anstehenden Bauarbeiten rund um die Schönhauser Allee und die Notwendigkeit, diesen Verkehr umzuleiten.
weiter

Artikel vom 15. Januar 2021, Berliner Morgenpost
Erneut haben sich Corona-Leugner in bzw. vor einer Bar in Prenzlauer Berg getroffen. Im Gespräch mit der Berliner Morgenpost habe ich betont, dass eine solche Baröffnung zum jetzigen Zeitpunkt rechtswiedrig ist. Ich verstehe die wirtschaftlich sehr schwierige Situation der Gastronomen, dennoch müssen die geltenden Regeln eingehalten werden. Zudem sehe ich mit Sorge, dass es eine Unterwanderung der Querdenker-Bewegung durch Reichsbürger gibt.
weiter

Artikel vom 14. Januar 2021, Tagesspiegel
Über meine Schriftliche Anfrage, mit der ich mich über den aktuellen Sachstand zur geplanten Fahrradstraße Gleimstraße erkundigt habe, berichtete der Tagesspiegel Leute-Newsletter aus Pankow. Ich sehe die Entlassung der Gleimstraße aus dem Netz der übergeordneten Straßen weiterhin kritisch und befürchte eine stärkere Belastung der umliegenden Kieze.
weiter

Artikel vom 11. Januar 2021, Berliner Woche
Die Pandemielage hat es nötig gemacht, BVV-Sitzungen und Ausschussitzungen als hybride oder rein digitale Veranstaltungen durchzuführen. Hierbei besteht jedoch sowohl bei den technischen als auch bei der rechtlichen Rahmenbedingungen große Unklarheit. Hierzu habe ich gemeinsam mit meinem Pankower Fraktionskollegen Dirk Stettner eine Schriftliche Anfrage eingereicht, über die nun auch die Berliner Woche schreibt. 
weiter

Artikel vom 7. Januar 2021, Tagesspiegel
Im Gespräch mit dem Tagesspiegel habe ich unterstrichen, dass ich es alamierend finde, wenn fast jede zweite Woche ein Auto in Pankow mutmaßlich in Brand gesetzt wird. In der Berichterstattung über meine Schriftliche Anfrage zum Thema wird deutlich, dass elf der 36 Brände in 2020 aus dem linksextremistischen Milieu verübt wurden. Als verfassungsschutzpolitischer Sprecher meiner Fraktion setze ich mich dafür ein, dass die Mittel des Rechtsstaats gegen die Brandstifter genutzt werden müssen.
weiter

Artikel vom 5. Januar 2021, Berliner Morgenpost
Aktuell droht eine große Stadionruine in bester Innenstadtlage: Das große Jahn-Stadion hat keine Betriebsgenehmigung mehr, Großveranstaltungen können hier nicht mehr durchgeführt werden und der Abriss wurde vom R2G-Senat gestoppt. Dies ist vor allem aus Sicht der Sportverbände eine unzufriedenstellende Situation. Die Berliner Morgenpost hat hierüber berichtet und auch mich zitiert.
weiter

Artikel vom 4. Januar 2020, Berliner Morgenpost
Über meine ausführliche Schriftliche Anfrage zu Brandstiftungen an PKW in Pankow in den vergangenen fünf Jahren berichtete die Berliner Morgenpost. Gerade in Prenzlauer Berg gab es leider im vergangenen Jahr einen deutlichen Schwerpunkt, was die mutwillige Zerstörung von PKW, insbesondere auch von Firmenwagen, anbelangt. 
weiter

Artikel vom 28. Dezember 2020, Berliner Morgenpost
Auch die Berliner Morgenpost hat über meine fünfte Schriftliche Anfrage zum geplanten Ersatzneubau der Schönhauser-Allee-Brücke berichtet. 2025 sollen die Bauarbeiten beginnen, doch zentrale Fragen sind auch anderthalb Jahre nach dem Bekanntwerden der baulichen Probleme nicht geklärt. Insbesonder der ohnehin schon schwierig dastehende Einzelhandel muss frühzeitig in die Planungen einbezogen werden, um Alternativen entwicklen zu können.
weiter

Termine