Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
28.11.2018
Gemeinsam Präventions- und Aufklärungsarbeit stärken
Treffen mit VPN im Abgeordnetenhaus
In regelmäßigen Treffen mit dem Geschäftsführer von VPN (Violence Prevention Network), Thomas Mücke, und seinen Kollegen tauschen wir uns über die Arbeit und den Umgang mit Extremismus und Radikalisierung aus. In meiner Funktion als verfassungsschutzpolitischer Sprecher und Vorsitzender des Untersuchungsausschusses "Terroranschlag am Breitscheidplatz" ist der Einblick in die Arbeit von VPN wichtig und aufschlussreich. VPN ist der größte Träger im Bereich der Extremismusprävention und Deradikalisierung.
Immer mehr Islamisten werden zu Haftstrafen verurteilt. In Justizvollzugsanstalten spielt Radikalisierung und Deradikalsierung daher eine größer werdende Rolle. Wie man dem entgegenwirken kann, war eines der Themen in unserem heutigen Gespräch. VPN bietet u.a. Fortbildungen und Workshops in den Vollzugsanstalten an und arbeitet bei Bedarf auch eng mit den (Sicherheits-)Behörden zusammen.

Bezüglich der aktuellen Geschenisse rund um das Modellprojekt "Bahira" und die Sehitlik-Moscheen, wurde auch die Zusammenarbeit mit Moscheen und anderen islamischen Vereinen in Berlin näher beleuchtet.

Die Arbeit von VPN ist unabdingbar im Bereich der Deradikalisierung und Prävention. Daher freue ich mich, auch in Zukunft mit VPN zusammenarbeiten zu dürfen.
Termine