Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.09.2018
Volles Haus in Bornholm I
Podiumsdiskussion zur Zukunft der Kleingärten
Die Kleingartenanlagen Bornholm I und Bornholm II sind von zentraler Bedeutung für meinen Wahlkreis: Zum einen sind sie für viele Anwohner Aufenthaltsort in der Freizeit, zum anderen sind die Gärten für das Ökosystem und die Frischluftzufuhr wichtig. Anlässlich des Erntedankfestes hatten die Vorstände der Anlagen Vertreter der Partein zur Podiumsdiskussion geladen.
Die Kleingärtner sind uns wichtig und als CDU Fraktion setzen wir uns dafür ein, dass es Planungssicherheit für die Kleingärtner gibt. Dies betrifft maßgeblich die Frage, wie lange Pachtverträge abgeschlossen werden. Der rot-rot-grüne Senat ist dazu aufgefordert, möglichst bald und mit Beteiligung der Betroffenen den Kleingartenentwicklungsplan (KEP) zu erstellen.

Am Beispiel des notwendigen Ausbaus der Bornholmer Grundschule erleben wir aber aktuell auch, weshalb es in einer wachsenden Stadt wie Berlin eben keinen dauerhaften Bestandsschutz für alle Kleingärten geben kann. Hier werden dringend weitere Schulplätze und damit auch eine weitere Sporthalle benötigt - was leider zum Wegfall von ca. 10 Parzellen in der Kleingartenanlage Bornholm II führen wird. Als Politik werden wir immer wieder den Ausgleich zwischen den verschiedenen Interessen suchen müssen. Zentral wird m.E. auch sein, dass sich die Anlagen noch mehr als bisher für die anliegenden Wohngebiete und die Öffentlichkeit öffnen und so zu Grünflächen für die breite Bevölkerung werden.

Ich freue mich auf den weiteren Dialog mit den Kleingärtnern!


Termine