Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
20.06.2018
Mit vereinten Kräften gegen Vandalismus und Belästigungen
Vor-Ort-Termin am S- und U-Bahnhof Pankow
In meiner Funktion als Pankower Wahlkreisabgeordneter bin ich auf aktuelle Misstände rund um den S- und U-Bahnhof Pankow aufmerksam gemacht worden. Eine Anwohnerin hatte zunehmende Belästigungen sowie andauernden Vandalismus beklagt. Nachdem meine Schriftliche Anfrage an den Senat zu diesem Thema einen Dissenz zu den Schilderungen der Anwohnerin gezeigt hatte, machte ich mir vor Ort ein Bild.
Laut der Beantwortung meiner Schriftliche Anfrage (Drs. 18/13970) aus dem April diesen Jahres gibt es keine vermehrten Sachbeschädigungen oder Straftaten im Vergleich zu 2017 und den Vorjahren. Zudem nähme die BVG nun Zwischenreinigungen vor. Ein Vor-Ort-Termin der zuständigen Stellen vor zwei Jahren habe zu einer Erhöhung der Reinigungsintervalle sowie der Abschaffung von Sitzgelegenheiten im Inneren geführt. Zwar gäbe es dadurch eine Verlagerung der Obdachlosen in den Außenbereich, eine Belästigung von Passanten sei aber nicht bekannt und der Bahnhof sei für die Polizei kein Schwerpunktort in der Kriminalitätsentwicklung. Zudem habe die BVG ihren Personaleinsatz rund um den Bahnhof deutlich erhöht: Nun sind hier insgesamt mehr Sicherheitskräfte in Kooperation mit eigenen Kräften sowie externen Sicherheitsdienstleistern anzutreffen. (http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-13970.pdf)

Bei meinem Vor-Ort-Termin, bei dem mich der Journalist Bern Wähner von der Berliner Woche begleitete, traf ich auf die Bürgerin, ansässige Gewerbetreibende und Mitarbeiter der DB Sicherheit. Das Bild, was sich hier zeigte, war einhellig: Die eingeschlagenen Maßnahmen sind nicht ausreichend, um die Probleme zu lösen. Es handelt sich hier um ein Geflecht von Zuständigkeiten: Für das S-Bahngleis zeichnet sich die DB verantwortlich, für das U-Bahn-Gleis sowie das Gebäude die BVG, innerhalb des Bahnhofes ist die Bundespolizei zuständig, vor dem Gebäude - wo aktuelle ein Schwerpunkt der Verschmutzung liegt - das Ordnungsamt. Hier möchte ich in meinen Bemühungen in Kooperation mit der CDU-Fraktion in der BVV Pankow ansetzen: Alle Beteiligten müssen an einen Tisch gebracht werden, die aktuell vor allem für Anwohner und dort Beschäftigte verbessert werden.

Auch Sie haben ein Anliegen aus Ihrer Pankower Nachbarschaft? Dann lassen Sie es mich gerne per Mail an lenz@cdu-fraktion.berlin.de wissen!
Termine