Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Presse
Beitrag vom 22.09.2017, RBB
Der Untersuchungsausschuss zum Terroranschlag auf dem Breitscheidtplatz hat den in der Presse bereits aufgegriffenen Bericht zu möglichen Versäumnissen im direkten Nachgang zum Anschlag bislang nicht vorgelegt bekommen. Dies entspricht nicht meinem Verständnis einer guten Aufklärungsarbeit. Hierüber und über die heutige Anhörung des Untersuchungsausschusses berichtete der RBB.
weiter

Artikel vom 7..09.2017, Bundesjustizportal
Im Zuge der Haushaltsberatungen im Ausschuss für Verfassungsschutz habe ich einen Stellenaufwuchs um 25 Stellen sowie eine Verdopplung der Sicherheitszulage gefordert. Über meine Forderung hat das Bundesjustizportal berichtet.
weiter

Artikel vom 6.09.2017, Bundespresseportal
Gemeinsam mit dem forschungspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin, Adrian Grasse, habe ich eine schriftliche Anfrage zu möglichen linksextremistischen Aktivitäten an Berliner Hochschulen gestellt. Über die Anfrage und ihre Beantwortung berichtet das Bundespresseportal. 
weiter

Artikel vom 6.09.2017, Die Welt
In den heutigen Haushaltsberatungen des Ausschusses für Verfassungsschutz habe ich gefordert, dass es 25 neue Stellen beim Berliner Verfassungsschutz geben sollte und die Sicherheitszulage verdoppelt werden soll. Dies ist angesichts der Gefahr durch Islamisten und andere politische Extremisten notwendig. Über meine Forderung berichtete die Welt.
weiter

Artikel vom 29.08.2017, BZ online
Die Teilnahme der Grünen-Politikerin Canan Bayram an der Demonstration gegen das Verbot der Internetplattform "linksunten.indymedia" sorgt für Kritik, über die auch die BZ berichtet. Ich werde dabei wie folgt zitiert: „Ihr Verhalten ist befremdlich. Ich würde mich mit dieser Szene nicht solidarisieren."
weiter

Artikel vom 28.08.2017, Berliner Morgenpost
Über die Teilnahme einer Grünen-Politikerin bei einer Demonstration gegen das Verbot der Internetseite "linksunten.indymedia" berichtete die Berliner Morgenpost. Ich habe klar gemacht, dass eine solche Teilnahme auch in Wahlkampfzeiten befremdlich ist und ich das Verbot der Internetseite für sinnvoll erachte.
weiter

Beitrag vom 27.08.2017, RBB online
Gemeinsam mit dem innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Burkard Dregger, habe ich das Verbot der Inetrnetplattform "linksunten.indymedia" begrüßt. Wir haben uns dafür ausgesprochen, dass der Gewaltbereitschaft der Linksextremisten auch in Berlin, mit großer Entschlossenheit des Rechtsstaats entgegengetreten werden muss.
weiter

Artikel vom 25.08.2017, BZ online
Über das Verbot der Internetseite "Indymedia", über die Linksextremisten kommunizierten und ihre verfassungsfeindlichen Ansichten veröffentlichten, berichtete auch die BZ. Mein Kollege Burkard Dregger und ich wurden dabei zitiert: „Die bei der Hausdurchsuchung nach dem Verbot gefundenen Waffen unterstreichen einmal mehr die Gewaltbereitschaft dieser Linksextremisten, denen überall, auch in Berlin, mit großer Entschlossenheit des Rechtsstaats entgegengetreten werden muss.“
weiter

Artikel vom 17. August 2017, Berliner Zeitung
Wir haben immer mehr Syrien- und Irakrückkehrer in der Stadt. Bei den nun anstehenden Haushaltsberatungen muss deshalb mehr Geld für Personal in den Sicherheitsbehörden zur Verfügung gestellt werden. Über meine Forderung berichtet auch die Berliner Zeitung.
weiter

Artikel vom 12. August 2017, Tagesspiegel
Sehr deutlich habe ich mich von der AfD-Forderung distanziert, dass die Programme gegen Rechtsextremismus eingestellt werden sollten. Damit unsere Demokratie allerdings dauerhaft geschützt wird, braucht es eine Ausweitung auf Linksextremismus. Über diese Forderung von mir berichtete auch der Tagesspiegel.
weiter

Termine