Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Presse
Beitrag vom 18.05.2017, RBB
Auch das Format "Nahaufnahmen" von TV.Berlin hat sich mit der Debatte um den Fall Amri beschäftigt. Im Interview habe ich deutlich gemacht, dass sich die Einsetzung eines Sonderbeauftragten mit den jetzt vorliegenden Erkenntnissen bereits bezahlt gemacht. Die Forderung der FDP, man hätte sofort einen Untersuchungsausschuss einsetzen müssen, habe ich entschieden zurück gewiesen. 
weiter

Beitrag vom 18.05.2017, RBB
Das Format "Heute im Parlament" des RBB griff das Thema Cybersicherheit auf, dass ursprünglich in einer Aktuelle Stunde behandelt werden sollte. In der Talkrunde am Ende der Sendung konnte ich die Position der CDU-Fraktion vertreten und deutlich machen, dass wir bei diesem Thema weiter am Ball bleiben müssen, auch wenn uns als Landespolitik eine eher untergeordnete Rolle zukommt.
weiter

Artikel vom 18.05.2017, Süddeutsche Zeitung
Die Debatte um eine mögliche Vertuschung des Berliner LKAs im Fall Amri wurde auch von überregionalen Medien aufgegriffen. "Dieser ,unglaubliche Verdacht' müsse ,nüchtern und sachlich' aufgeklärt werden", werde ich zitiert. 
weiter

Beitrag vom 18.05.2017
Meine vollständige Rede im Rahmen der Aktuellen Stunde zu den neuen Erkenntnissen im Fall Amri ist auf der Seite des RBB einzusehen. In meiner Rede habe ich um Sachlichkeit bei der dringend gebotenen Aufklärung geworben. Das Vertrauen in unsere Polizei muss wieder hergestellt werden. Die Arbeit des Sonderermittlers zeigt bereits jetzt erste Wirkungen und ist vollumfänglich zu unterstützen.
weiter

Artikel vom 18.05.2017, Berliner Zeitung
Es darf keine Vorverurteilung geben, vielmehr ist eine nüchterne und sachliche Auswertung der Vorgänge im LKA vorzunehmen. Die teilweise unsachlichen Forderungen der FDP sind dabei nicht sachdienlich. Dies habe ich auch in der Plenardebatte zum Fall Amri erläutert, über die die Berliner Zeitung berichtete.
weiter

Artikel vom 18.05.2017, Berliner Morgenpost
Auch die Berliner Morgenpost hat die Debatte um ein mögliches Fehlverhalten im LKA aufgegriffen "Der CDU-Abgeordnete Stephan Lenz sagte, sein ,Grundvertrauem' in die Polizei sei erschüttert: ,Wie sollen wir Verbrechern entgegentreten mit Beamten, die selbst Verbrechen begehen', fragte Lenz."
weiter

Beitrag vom 18.05.2017, rbb
In der Sendung "Heute im Parlament"  des RBB hat live aus dem Abgeordnetenhaus übertragen und direkt zu Beginn die Debatte um neue Erkenntnisse im Fall Amri aufgegriffen.
weiter

Artikel vom 18.05.2017, Stern
Auch der Stern hat die neuen Erkenntnisse im Fall Amri und die heutige Debatte im Parlament aufgegriffen. Dabei wurde ich mit den Worten zitiert, das eine Vertuschung durch das Berliner LKA - wie sie aktuell leider zu befürchten ist - ein Skandal wäre. 
weiter

Artikel vom 18.05.2017, WELT
Auch die Welt berichtet über die heutige Debatte über die neuen Erkenntnisse im Fall Amri. Es steht im Raum, dass beim Berliner LKA erst Fehler passiert sind und diese später vertuscht wurden. Ich werde zitiert: "Vertuschung durch den Berliner Staatsschutz: Wenn das zutrifft, brennt die Hütte im LKA".
weiter

Artikel vom 18.05.2017, rbb
Erst einmal geht es darum, den Sonderermittler bei seiner Arbeit zur Aufklärung zu unterstützen, stellte ich in meiner Rede dar. Desweiteren befürwortete ich eine Sondersitzung des Innenausschusses. Über die heutige Debatte im Berliner Parlament berichtete der rbb auf verschiedenen Kanälen.
weiter

Termine